Verjährung

Begriff

  • Verjährung  =   beschränkte Entkräftung einer Forderung durch Zeitablauf

Grundlage

  • OR 127 – 142

Wirkung

  • Der Gläubiger verliert nicht seine Forderung, sondern (nur) die Möglichkeit, sie im Prozess gegen den Willen des Schuldners durchzusetzen

Verjährungsfristen

  • Ordentliche Verjährungsfrist
    • 10 Jahre (OR 127)
  • Ausserordentliche Verjährungsfristen für Forderungen, die regelmässig schnell erfüllt werden
    • 5 Jahre (OR 128)
  • Spezielle Verjährungsfristen
    • OR, Nebengesetze und ZGB
      • Kürzere Verjährungsfristen als die 10-jährige Regelverjährung
  • Absolute Verjährung
    • 10 Jahre

Verjährungsunterbrechung

  • durch Schuldner
    • Anerkennungshandlungen des Schuldners (OR 135 Ziffer 1)
    • Schuldanerkennung
    • Stundungsvereinbarung
    • Ausstellung eines Schuldscheines
    • Akontozahlung
    • Anzahlung
    • Zinszahlung
    • Bestellung von Sicherheiten
    • Bürgschaftsbestellung
  • durch Gläubiger
    • Rechtsverfolgung des Gläubigers (OR 135 Ziffer 2)
    • Schuldbetreibung
    • Schlichtungsgesuch
    • Klage oder Einrede vor einem staatlichen Gericht oder Schiedsgericht
    • Eingabe im Konkurs

Drucken / Weiterempfehlen: