INTERNATIONALES VERTRAGSRECHT

Die Globalisierung führt dazu, dass immer mehr Rechtsbeziehungen über die Landesgrenzen hinaus eingegangen werden. Eine Internationalisierung bzw. Europäisierung des Vertragsrechts wird zwar diskutiert, bis heute gibt es aber keine entsprechende „Rechtsordnung“.

Vor diesem Hintergrund kommt der Rechtswahlfreiheit im internationalen Vertragsrecht eine grosse Bedeutung zu, indem sie durch die Wahl des anwendbaren Rechts ihre Rechte / Pflichten sowie das zur Verfügung stehende Sanktionsregime mit Sicherheit kennen und das Prinzip der Rechtssicherheit gewahrt wird.

IPRG

Das Schweizerische IPRG ist in räumlich-persönlicher Hinsicht anwendbar, wenn es sich bei dem zu beurteilenden Sachverhalt um ein internationales Rechtsverhältnis handelt.

Wiener Kaufrecht / CISG

Beim Wiener Kaufrecht handelt es sich um einen völkerrechtlichen Vertrag vom 11.04.1980, durch welchen Verträge über den internationalen Warenkauf geregelt werden.

Das Übereinkommen der Vereinten Nationen betreffend Verträge über den internationalen Warenkauf wird auch wie folgt abgekürzt:

  • Wiener Kaufrecht (WKR)
  • United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG)

Drucken / Weiterempfehlen: