Konsens und Dissens

Begriffe

  • Konsens   =   Parteien haben sich richtig verstanden und der wirkliche Wille stimmt überein.
  • Dissens   =   Das Verständnis des Erklärungsempfängers deckt sich nicht mit dem inneren Willen des Erklärenden
  • Normativer Konsens   =   Objektiv festgelegtes Verständnis der Willenserklärung

Wirkung von Konsens und Dissens

  • Natürlicher Konsens
    • Entspricht der erklärte innere Wille des Erklärenden dem Verständnis des Erklärungsempfängers, so liegt natürlicher Konsens vor
  • Dissens
    • Entspricht der erklärte innere Wille des Erklärenden nicht dem Verständnis des Erklärungsempfängers, herrscht Dissens

Auslegung und Normativer Konsens

  • Durfte der Erklärungsempfänger die Willenserklärung des Erklärenden nach guten Treuen so verstehen (Vertrauensprinzip), so wird die vom Erklärungsempfänger verstandene Erklärung dem Erklärenden entgegen seinem Willen normativ zugerechnet. Es herrscht normativer Konsens

Vertragsabschluss

  • Natürlicher und normativer Konsens führen zum Abschluss des Vertrages

Weiterführende Informationen

 

Drucken / Weiterempfehlen: