Unvollkommene und vollkommene zweiseitige (synallagmatische) Verträge

Bei zweiseitigen Verträgen wird folgendermassen unterschieden:

Unvollkommene zweiseitige Rechtsgeschäfte

  • Begriff
    • Unvollkommene zweiseitige Rechtsgeschäfte   =   Die Leistungen der Parteien stehen nicht im Austauschverhältnis
  • Anwendungsbeispiel
    • Zinsloses Darlehen (OR 312)

Vollkommene zweiseitige Verträge

  • Begriff
    • Vollkommene zweiseitige Verträge   =   Synallagmatische Verträge, Leistung und Gegenleistung stehen im Austauschverhältnis
  • Anwendungsbeispiele
    • Kauf (OR 184 ff.)
    • Miete (OR 253 ff.)
    • Arbeitsvertrag (OR 319 ff.)
    • Werkvertrag (OR 363 ff)

Drucken / Weiterempfehlen: